Pech gehabt - Gutes getan

Pech gehabt – Gutes getan

Es war einmal ein Schneemannbastelset als Entschädigung für einen schneelosen Winter. So begannen unsere weihnachtlichen Aussendungen an unsere Kunden. Exklusiver Baumkuchen für Stammkunden versüßten darauf die Weihnachtszeit und mit einem Tippkick-Spiel trat man gegen unliebsame Promis an. Höhepunkte waren die eigene luftgetrocknete Salami und die selbst kreierten Pralinen. Unser Heißluftballon sorgte bei einigen Kunden für Auffälligkeiten bei der Luftraumüberwachung in Fuhlsbüttel; kurz darauf wurde er verboten. Für den gelungenen Sprung ins neue Jahr verschickten wir von der Lebenshilfe handgebaute Sprungseile und im gleichen Jahr lag „nur“ heiße Luft mit einem selbstgebackenen Lebkuchenmann unterm Weihnachtsbaum. Eine explosive Konfettikanone sorgte für kleinere Unfälle und verstopfte so manchen Büro-Staubsauger. Das Zielen und Abschießen mit einer Zwille als Sternschnuppengenerator musste man erst ausgiebig üben, bevor Wünsche wahr wurden. Seit 2013 gab es deshalb nur noch scheinbar ungefährliche Leckereien ... ein Suppenfest, fette Aufträge in Form einer Schokocreme und unser Weihnachtsbier – das Einen Ein. Letztes Jahr haben wir dann zum Stullenfest eingeladen, welches zusammen mit Ihnen ein unvergesslich schöner Tag im Februar wurde.

Da kommt nicht nur immer viel Arbeit zusammen, sondern auch eine ansehnliche Summe an Investment. Und als wir uns dieses Jahr zusammengesetzt haben, um Ideen für unsere Weihnachtsaussendung zu sammeln – also für Ihr Weihnachtsgeschenk von uns – kam nahezu unisono die Idee auf, dass wir dieses Jahr Gutes tun wollen und diesen jährlich wiederkehrenden Aufwand als Spende weitergeben möchten. Das macht die Sache für uns natürlich auch etwas einfacher: Wir müssen keine Pinsel bedrucken, Bier brauen oder Zwillen schnitzen. Im Gegenzug können wir dafür mehr Zeit mit unseren Kunden verbringen. Und es freuen sich junge Menschen über unsere Zuwendung.

Für Kinder und Jugendliche, die es bei ihrem Lebensstart nicht so leicht haben, bietet die Kindertafel Lüneburg einen ersten Zufluchtsort. Hier können sie sich aufwärmen, nicht nur mit einer warmen Mahlzeit, sondern auch mit menschlicher Nähe. Vom Theaterspiel über die Hausaufgabenhilfe bis zum Pausenbrot – im Fokus steht die Entwicklung zum selbstständigen Leben. Und das alles ist ehrenamtlich organisiert. Das finden wir super, deshalb unterstützen wir die Arbeit mit einer Spende von 2.500,– €. 


Ich hoffe, unsere Weihnachtsaktion dieses Jahr ist auch ganz in Ihrem Sinne und Sie freuen sich mit uns über die strahlenden Gesichter bei der Kindertafel Lüneburg nach dem Motto „Pech gehabt, Gutes getan“.

Ihr Siegfried Ziehe und Ralf Borowiak

P.S.: Wer auch etwas an die Kindertafel Lüneburg spenden möchte, kann dieses direkt hier online machen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.